Ohr-Song

Sind Musiker überhaupt interessiert, vor der Gefahr, welche von ihrem eigenen Produkt ausgehen kann, zu warnen? Aus einer „verrückten Idee“ ist schlussendlich ein fertiger Rap entstanden. Interpretiert vom Zuger Rap-Duo Fratelli B, unterstützt durch die Schweizerische Versicherungsanstalt SUVA, dem Bundesamt für Gesundheit BAG und der Akustika.

Im März 2011 erzählte mir mein jüngster Sohn Yves, welcher damals in die 6. Klasse ging, dass sie mit der ganzen Klasse zu einer CD-Taufe des Rap Duos Fratelli B eingeladen seien. Er war hell begeistert und fand die Musik „mega cool“. Ich hoffte, dass die Lautstärke des Anlasses sich im verträglichen Rahmen befand. Viele Jugendliche konsumieren laute Musik, ohne sich über mögliche Folgen Gedanken zu machen. Grundsätzlich beschäftigt man sich erst dann mit dem Gehör, wenn man nicht mehr gut hört – und dann ist es leider oft zu spät. Man sollte daher schon früh mit der Aufklärungsarbeit beginnen. Aber wie erreicht man die jungen Leute am besten? Man könnte doch mit einem Lied auf die Gefahren für das Gehör aufmerksam machen! Kurzerhand habe ich am 7. April 2011 meine Idee auf der Kontaktseite der Homepage von Fratelli B formuliert und mit dem Satz geendet: „Ich weiss, eine durchgeknallte Idee, aber ich wollte trotzdem mal „anklopfen“. Würdet Ihr da eine Möglichkeit sehen?“ Ja, sie haben eine Möglichkeit gesehen. Nachdem ich ein Kurzkonzept geschrieben hatte, wurde ein erstes Treffen mit den Brüdern Beni und Nico Bisig, sowie deren Manager Andreas Lanz am 12. Mai in Zug vereinbart.

Um den Song besser abzustützen, wollten wir unbedingt weitere Partner finden. Diese konnten wir glücklicherweise mit Herr Dr. Beat Hohmann von der SUVA, sowie mit Frau Dr. Salome Ryf vom BAG finden. Insgesamt folgten fünf weitere Sitzungen, welche allesamt in den Räumlichkeiten der SUVA in Luzern stattfanden. Für mich war die „Entwicklung“ eines Liedes natürlich Neuland und es hat viel Spass gemacht, mitarbeiten zu dürfen. Um die Botschaft des Songs möglichst vielen Personen zugänglich zu machen, war das Ziel, das Lied kostenlos auf dem Internet zum Herunterladen zur Verfügung zu stellen. Da die Attraktivität eines Songs durch ein gutes Video massiv gesteigert werden kann, haben wir uns entschieden ein Video dazu zu produzieren. Auch das war sehr spannend, galt es doch, eine gute Geschichte zu finden, geeignete Drehorte und die Art der Filmtechnik festzulegen. Ein Hauch von Hollywood.

Wir alle sind sehr stolz, dass wir mithelfen durften, innerhalb eines Jahres das Lied sowie das Video zu produzieren. Der Song wird am Mittwoch 25. April 2012, also am „Tag gegen den Lärm“ veröffentlicht. Alle Partner werden ihre Kommunikationskanäle für die Unterstützung der Lancierung des Songs zur Verfügung stellen. So wird der Song auf allen Homepages der Partner zum Herunterladen angeboten, in verschiedenen Broschüren, Bulletins, Newslettern und Zeitungen werden Berichte erscheinen, aber auch die Fernsehkanäle von MTV, JOIZ und SF2 sollen genutzt werden. Wenn Sie das Video in hoher Auflösung für Ihr Wartezimmer verwenden möchten, so werden Sie eine solche CD bei uns beziehen können.

Meinen herzlichsten Dank spreche ich den beiden Musikern Beni und Nico Bisig aus, sowie deren Manager Andreas Lanz, dem Videoproduzenten M. Mühlemann, sowie natürlich unseren Partnern Frau Salome Ryf vom Bundesamt für Gesundheit und Herr Beat Hohmann von der SUVA für ihre Mitarbeit und finanzielle Unterstützung! Ich wünsche allen viel Freude an diesem Rap!