Hörsystemanpassung

Wie schnell können Sie sich ein Hörgeräte anpassen lassen? Führt der Kauf eines voreingestellten Hörgerätes ab Stange, analog einer Lesebrille welche man sich beim Optiker kaufen kann, zu einer Verbesserung der Lebensqualität?

Einer Person, welche sich nach vielen Jahren einer zunehmenden Schwerhörigkeit entschlossen hat, Hörsysteme zu tragen, muss die Einstellung mit der Tragedauer immer wieder verändert werden. Das Hirn, welches sich über Jahre von akustischen Signalen entwöhnt hat, muss wieder trainiert, resp. konditioniert werden. Dieser Prozess ist mit viel Training von Seiten des Schwerhörigen, aber auch mit viel Zeitaufwand von Seiten der Hörgeräteakustiker verbunden. Eine erfolgreiche Hörsystemanpassung ist also stark mit dem Faktor Zeit verbunden. Ein voreingestellter Hörverstärker kann durch die fehlende Konditionierung sowie die nicht Berücksichtigung des sich verändernden Hörverlustes, zu keiner nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität führen.

Die Hochschule Luzern, Institut für Finanzdienstleistungen, hat eine Studie „Prozessanalyse der Dienstleistungen von Hörgeräteakustikern“ durchgeführt. In dieser Studie wurde zum ersten Mal, systematisch und wissenschaftlich die Dienstleistung des Hörgeräteakustikers untersucht. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass ein Hörgeräteakustiker vor allem für die Kundenbetreuung einen beträchtlichen Zeitaufwand leistet. Diese summieren sich im Durchschnitt gesamthaft auf über 19 Stunden.

Zu einer fachmännischen und umfangreichen kompletten Hörsystemanpassung gehören folgende sieben Schritte:

Die eigentliche Hörsystemanpassung dauert ca. 2 – 6 Monate. Anschliessend steht der Hörgeräteakustiker weiterhin für die Nachbetreuung, über die gesamte Lebenszeit der Hörsysteme, zur Verfügung. Nachfolgend werden die sieben Schritte zu einer erfolgreichen Hörsystemanpassung detailliert erklärt.

Beratung

  • Nach einem ersten Hörtest nimmt Ihr Hörgeräteakustiker im Rahmen einer umfassenden Ton­ und Sprachaudiometrie eine präzise Analyse des Resthörvermögens vor.
  • Aufgrund der audiometrischen Ergebnisse klärt Ihr Hörgeräteakustiker im Dialog mit Ihnen das Hörumfeld, die Hörgewohnheiten und die Hörbedürfnisse ab.

Vorbereitung

  • Ihr Hörgeräteakustiker nimmt eine Anamnese vor.
  • Er orientiert über Bauformen und Technologien der Hörgeräte.
  • Mittels einer Anpassaudiometrie macht Ihr Hörgeräteakustiker Ihre Hörschwächen sichtbar und trifft mit Ihnen eine Vorauswahl von Hörgeräten, die sich für Ihren Hörverlust eignen.

Otoplastik

  • Falls erforderlich nimmt Ihr Hörgeräteakustiker einen Abdruck jedes Gehörganges, um die Ohrpassstücke (Otoplastiken) bzw. Schalen anzufertigen.
  • Er modifiziert die Ohrpassstücke bzw. Schalen bis zur perfekten Passform, damit Sie eine optimale Qualität der Schallübertragung sowie des Tragekomforts erhalten.

Fitting

  • Bei der Anpassung (auch Fitting genannt) wird das Übertragungsverhalten des ausgewählten Gerätes mit modernen Messsystemen vor Ihrem Trommelfell eingemessen.
  • Nach einer Voreinstellung der Geräte anhand der audiometrischen Daten wird mittels realitätsnaher Ton­ und Sprachbeispiele eine optimale Einstellung erarbeitet.
  • Bei dieser Feinanpassung werden die einzelnen Variablen so lange austariert, bis die Wiedergabequalität dem Resthörvermögen, den Hörbedürfnissen und dem persönlichen Hörempfinden des Kunden entspricht.
  • Mittels multimedialen Systemen können Sie die Wirkungsweise Ihrer Hörgeräte bei Ihrem Hörgeräteakustiker erleben.
  • Ihr Hörgeräteakustiker wird Ihnen die Hörgeräte für eine Probezeit im Alltag überlassen und Sie während der Angewöhnungszeit begleiten.
  • Über mehrere Sitzungen wird Ihr Hörgeräteakustiker die Geräte im Laufe der Eingewöhnungszeit stufenweise an Ihre individuellen Hörgewohnheiten anpassen.
  • Sie können die Angewöhnungsphase auch mit einem Hörtraining unterstützen.
  • Ihr Hörgeräteakustiker berät Sie eingehend über die Handhabung, Bedienung und Pflege der Hörsysteme beraten.

Vergleichende Anpassung

  • Ihr Hörspezialist hat mehrere Marken und Modelle im Sortiment und gibt Ihnen die Möglichkeit, Hörgeräte zu vergleichen.
  • Er vergleicht nach der Anpassung die Verbesserung Ihres Sprachverständnisses durch Messungen in ruhiger sowie lärmiger Umgebung. Dadurch wird der Gewinn mit Ihren Hörsystemen nachvollziehbar.

Abschluss

  • Im Sinne einer Qualitätskontrolle führt Ihr Hörgeräteakustiker mit Ihnen eine Endkontrolle sowie ein Abschlussgespräch durch.

Nachbetreuung

  • Ihr Gehör sowie Ihre Hörbedürfnisse können sich ändern. Ihr Hörgeräteakustiker wird Ihnen Ihre Geräte auf die veränderte Hörsituation nachregeln.
  • Ihr Hörgeräteakustiker unterstützt Sie bei der Wartung der Geräte
  • Er berät Sie über neue Dienstleistungen, Verbrauchsmaterial wie Batterien, Reinigungsmaterial etc. sowie Zubehör und Hilfsmittel.
  • Ihr Hörgeräteakustiker ist Ihr Spezialist für Ihre Fragen rund ums gute Hören und Verstehen und berät Sie auch gerne bei Fragen betreffend Telefon, Radio, TV, Lärmschutz, Hörtraining oder Tinnitus.